Aura Healing

Bevor du beginnst, jemanden zu heilen, dann frage ihn, ob er dazu bereit ist, auf die Dinge zu verzichten, die ihn krank gemacht haben – Hippocrates

Aurachirugie ist eine außergewöhnliche Methode der Heilarbeit. Sie gehört in den Bereich der Quantenheilung und der Quantenmechanik, eine eher neuartige Methode, die mit reinem Bewusstsein arbeitet. Sie umfasst den feinstofflichen und den feststofflichen Körper. Als großes Thema umfasst die Aurachirugie das Ablösen von alten karmischen Mustern, die den Menschen in vielerlei Hinsicht manipuliert und krank macht.
Ich finde es so faszinierend, wie du aus der Aura eine Energie heraus”schneidest” und auf einmal verändert sich da so was Großes.

In der Aurachirugie werden feinstoffliche Störfelder, die eine Ursache für physische und psychische Belastungen sein können, aus der Aura herausgenommen.
Alles was sich in unserer Aura festsetzt hat Auswirkung auf unsere jetzige Gesundheit. Dies können Alterinnerungen aus der Vergangenheit aber auch aus anderen Inkarnationen sein. Jede Zelle hat eine eigene Speicherkarte, unseren Mitochondrien. Somit sind auch die Erinnerungen unserer Ahnen in uns gespeichert - von Ängsten, Krieg, Folter oder Hungersnöten.

Durch die Seelenheilung und auch Seelenreisen können Urmuster und Belastungen sowie Traumas aufgespürt und dann erfolgreich gelöst werden. Hierfür benötigt man den Mut, sich mit den “alten Sachen” der Vergangenheit auseinandersetzen zu wollen.
Zu einem erfolgreichen Gesund werden, gehört die Auflösung der krankhaften Muster und Störherde im physischen und psychischen Körper.

Die Aurachirugie versinnbildlicht eine feinstoffliche Chirurgie, bei der Operationen nur im Energiekörper der Aura des Patienten und somit berührungsfrei stattfinden.

Die Eingriffe mithilfe von Schere, Skalpell, Klammern, Nadeln, Pinzetten und verschiedene andere Werkzeuge während einer aurachirurgischen Sitzung erfolgen an Organmodellen, Bildern im Anatomieatlas oder in der Aura (ca. 1 – 5 cm außerhalb des Körpers). Das wichtigste hierbei ist, dass der Patient eine Resonanz in seinem Körper fühlt. Dabei spürt der Patient den Eingriff so, als würde er am Körper stattfinden. Ganz nach dem Leitspruch der Quantenphysik: ” die Energie folgt der Aufmerksamkeit”. Eine Reaktion des Körpers kann als Kribbeln, Brennen, Druck, Schwere oder Leichtigkeit wahrgenommen werden. Vorteil ist, dass dafür weder Betäubung noch Anästhesie benötigt werden.
Mit der Chirurgie im feinstofflichen Feld kann generell auch das behandelt werden, was in der normalen Chirurgie behandelt wird. Ausnahme sind Akutfälle und lebensbedrohliche Verletzungen. Diese gehören zunächst in die Hände eines Arztes.



Was kann mit der Aurachirugie behandelt werden
unklare Schmerzen
chronische Erkrankungen
organische Störungen
Gelenkerkrankungen (Bandscheibenschaden/Hüftarthrose)
Karmische Verstrickungen
Karmische Implantate